HomeSpecialsDas Essen meines LebensNils Henkel

Bewerte diesen Artikel! Rating: 2.8/5 (total: 198)

Das Essen meines Lebens: Nils Henkel


"Mich auf das Essen meines Lebens festzulegen ist fast unmöglich. Es gibt schon ein paar Gerichte, die sich in mein Gedächtnis eingebrannt haben. Eines davon ist sicherlich das legendäre dehydrierte Melonencarpaccio von Andoni Luis Aduriz im Mugaritz, das mich neben einigen weiteren Gerichten an dem Urlaubsabend im Jahr 2008 beeindruckt hat. Da wir nicht wussten, was wir vor uns hatten, und die Textur der Melone eher an Kalbfleisch erinnerte, war das damals schon ein sensationelles Erlebnis. Aber auch die geschmackliche Vielfalt der Blüten und Kräuter war außerordentlich spannend. Auch etwas so einfaches wie ein knuspriger French Toast mit einem Milcheis von frischen Feigenblättern begeisterte mich.

Unvergesslich bleibt für mich aber auch ein Essen in Marokko in den Neunzigern. Ich war mit dem Rucksack unterwegs und wurde mit Freunden bei einer Familie in Fez zum Essen eingeladen. Wir saßen in der Küche auf dem Fußboden und es gab eine riesengroße Tagine mit Huhn, orientalischen Gewürzen, Oliven, Mandeln und Rosinen. Das war eine superschöne Erfahrung, die ich nicht missen möchte, weil es so einfach und trotzdem so besonders war."

Nils Henkel über das Essen seines Lebens
Nils Henkel im 'Mugaritz' in Errenteria, Spanien
Das Essen seines Lebens hatte Nils Henkel im Mugaritz in Spanien
Gerichte zum Vergrößern anklicken
Copyright © 2012 sternefresser Impressum |  Kontakt