HomeSpecialsSterneköche-Antiliste 2010

Die Antiliste der Sterneköche 2010


Die Sternekoeche-Antiliste 2011: Dinge, die die Spitzenkoeche nicht mehr sehen wollen

Nachdem wir Sternefresser unsere Top10 von Dingen veröffentlicht haben, die wir nicht mehr erleben oder sehen wollen, setzte eine wahre eMail-Flut ein. Die Spitzenköche wollten ihre "eigene" Antiliste, die sich mit den Marotten der Gäste auseinandersetzt. Hier das Destillat:

1. Reservieren und dann nicht kommen.

2. Vegetarier & Allergiker, denen dies just in dem Moment einfällt, wenn sie am Tisch sitzen.

3. Menschen die vor dem Hauptgang dazustoßen und dann noch alle Gänge des großen Menüs innerhalb von 20 Minuten serviert bekommen möchten.

4. Gruppen, die trotz Menüabsprache bei 6 Personen hartnäckig à-la-carte speisen möchten.

5. Gäste die sich bei 600 Positionen auf der Weinkarte beschweren, warum denn gerade ihr Lieblingswein nicht gelistet ist.

6. Restaurantführer die Bewertungen schreiben ohne zum Testen da gewesen zu sein.

7. Den Satz: "Der Chef soll mal was zaubern, was nicht auf der Karte steht". Wofür ist dann eine Karte da?

8. Leute mit einem 200.000 € Wagen, einer 30.000 € Uhr und einer brillantenbehängten Frau, die dann sagen "Das ist aber teuer hier!"

9. Foodblogger, Hobbyköche, Hobbytester & Regionalliga-Kollegen, die alles besser wissen.

10. Gäste, die die Pausen zwischen den Gängen verstreichen lassen und dann kurz vor dem nöchsten Gang zur Toilette bzw. Rauchen gehen.

11. Gäste, die die Toiletten wie "Scheißhäuser" verlassen oder das Parfüm klauen.

12. Gäste, die über andere Restaurants/Kollegen lästern.

Copyright © 2012 sternefresser Impressum